In der Küche der Spreewälder!
Eine Köstlichkeit,
die Spreewälder Gurken
!
Die Leinölstippe.
Wohl die einfachste und gesündeste Mahlzeit für "Zwischendurch" 1 Teller mit Leinöl, 1 Teller mit Zucker, frische Brötchen Das halbe Brötchen in das Leinöl "tit schen", "stippen", dann kurz auf den Zucker drücken - für die Lausitzer köstlich Wer die Stippe nicht süß mag, nimmt eine Prise Salz anstelle des Zuckers. Und frisches Brot, Leinöl und saure Sahne sind eine weitere Variation der Stippe. Steht den Spreewäldern eines der vielen Feste bevor, bei denen es feucht - fröhlich zugeht, nehmen sie gern einen Schluck Leinöl pur vorher. Aber nicht nur dann: Dieser tägliche "Schluck aus der Flasche" - ist reine Mediz

Spreewälder Gurkensalat!
750 g Salatgurken, 1/2 Becher Saure Sahne, Dill, Petersilie Schnittlauch Die gewaschenen Gurken schälen und raspeln bzw. Gurkenstückchen schneiden - je nach Vorliebe – Salz und Pfeffer hinzugeben, einziehen lassen. Das Gurkenwasser abgießen, saure Sahne, die Kräuter und das Leinöl hinzugeben und unterrühren . Frisch angerichtet servieren, bringt den Genuss.

"Blinder" Hering
So, wohl etwas sarkastisch gemeint, wird dieses Gericht genannt, weil kein Hering dabei ist: Saure Sahne, Zwiebeln, Pfeffer, Salz, Gewürzkörner, Lorbeerblatt eingeben und reichlich einziehen lassen. Und dann, nach einigen Stunden kommt natürlich Leinöl hinzu. Auch hierzu gibt es Pellkartoffeln. Eine einfache Köstlichkeit für eine schnelle Mahlzeit
Zwiebelkuchen!
50 g Margarine, weniger als 1/8 I Milch, 250 g Mehl, 1 Prise Salz, 15 g Hefe, 50 g Zucker (als Gewürz geriebene Bittermandel) Daraus bzw. nach eigenem Hausrezept einen Hefeteig fertigen, auf ein mit Leinöl oder Margarine bestrichenem Blech ausrollen. Darauf kommen reichlich Zwiebeln, nachdem sie wie folgt "behandelt" waren: Würfelstückechen in Leinöl dünsten (nicht braten), abkühlen lassen, dann diese mischen mit Mehl (auf die Menge des Hefeteiges etwa 25 Teelöffel) und mit oder ohne Sahne und einer Prise Salz im Ofen backen (50 - 60 Min. be200° C) und möglichst frisch verzehren
Köstliche Spreewälder Fischküche mit Leinöl.
Saurer Hering
Salzhering gründlich wässern, ausnehmen, säubern und in Stücke schneiden. Zum Hering gibt man etwas Leinöl, Essig und kleingeschnittene Zwiebeln. Alles miteinander vermischen und ca. 2,5 Std. ziehen lassen. Anschließend saure Sahne, eventuell gewürfelte saure Gurke untermengen und mit einem Schuss Leinöl verfeinern. Dazu isst man Pellkartoffeln.
Heringsstippe.
Salzheringe gründlich wässern, natürlich ausnehmen säubern und in kleine Würfel schneiden. Diese in Leinöl braten. Den gebratenen Fisch herausnehmen. Die Bratrückstände mit heißem Wasser auflösen. Die entstandene Brühe mit Mehl in Milch oder Sahne gequirlt andicken. Nach dem Abschmecken den gebratenen Hering wieder zufügen. Dazu schmecken Stampfkartoffeln am besten.
Fischfilet im Ofen gebacken!
500g Fischfilet (bes. gut geeignet Rotbarsch), Tomaten, Lauch, Zwiebeln, Lorbeerblatt, Leinöl (etwa 4 EßL), geriebenen Käse In eine Auflaufform, die mit Leinöl eingerieben ist, Gemüse und Gewürze einlegen, darauf das Fischfilet (mit Instant Gemüsebrühe vorher benässen). Leinöl und einen Schuss Wein - (bei Rotbarsch - Weißwein) darüber gießen. Mit geriebenem Käse bestreut in den Ofen geben (220°C eine reichliche Stunde).
Leinsamen als natürliche Medizin.

Leinsamen ist seit je her ein bewährtes Hausmittel bei Verstopfung, Schleimhautreizung,
Heiserkeit, Mittelohrentzündung und äußerlichen Geschwüren. Auch um lästige Pfunde auf Dauer loszuwerden, empfiehlt sich Leinsamen.. Denn die in Leinsamen enthaltenen Ballaststoffe quellen im Magen und Darm auf, erzeugen ein Sättigungsgefühl und sorgen zudem für eine gute Verdauung.

Leinsamenumschlag:
Leinsamen in wenig Wasser kochen abseihen und heiß in einen Leinenbeutel geben. Den Beutel auf die kranke Stelle legen. Der Umschlag hat sich bewährt bei Mittelohrentzündungen und äußerlichen Geschwüren.
Leinsamentee 1:
1. ist heilsam bei Entzündungen der Rachen und Magenschleimhäute. 30 g Leinsamen, 15 g Süßholz, 30 g Zucker und 4 Esslöffel Zitronensaft mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen und 4 Stunden an warmer Stelle ziehen lassen, dann abgießen.
Leinsamentee 2:
-3 Esslöffel Leinsamen mit ebensoviel kaltem Wasser über Nacht weichen lassen. Anschließend mit Wasser auffüllen, erhitzen und mit Zitronensaft und Honig abschmecken.
Leinsamentee 3:
(kräftiges Abführmittel) 1 gehäuften Teelöffel gemahlenen Leinsamen in 80 ccm kalten Wasser (1 kleine Tasse) anrühren. Dieser Mischung 200 ccm kochendes Wasser zusetzen uns das Ganze 2 Minuten kochen lassen, abends 1 große Tasse trinken.
Gesundheitskekse
Sehr bekömmlich; gut auch gegen Verstopfung. Benötigt werden: 500 g Haferflocken, 40g Leinsamen, 500 g Grahammehl, 25 g Speiseöl, 1 Teelöffel Salz, 2 Teelöffel Zucker, 1 Teelöffel Backpulver, Kümmel und Ingwer nach Belieben. Haferflocken und Leinsamen 6-7 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Mit den übrigen Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Dünn ausrollen, zu Keksen schneiden/stechen oder zu Stangen formen. Auf gefettetem Blech bei mäßiger Hitze backen.

Kleiner Leinöl-Ratgeber!

Frisches Leinöl ist hellgelb und schaumig. Der Schaum wird von Kennern als besondere Delikatesse geschätzt und ist nur direkt in der Mühle erhältlich.

Altes Leinöl riecht nach Firnis und kann noch gut als Holzschutzmittel oder zum Entfernen von Wasserflecken auf Echtholzmöbeln verwendet werden.

Bitterstoffe sind ein natürlicher Bestandteil im Leinsamen und lassen sich nicht entfernen.

Die Haltbarkeit von Leinöl beträgt bis zu ca. 6 Wochen bei kühler, dunkler und möglichst luftdichter Aufbewahrung.

Kaltgepresstes Leinöl darf nicht wärmer als 40 °C beim Auslaufen aus der Presse sein. Eine geringfügige Erwärmung des Leinsamens vor dem Pressen hat keine negativen Auswirkungen auf die Inhaltstoffe des Leinöls. Das Straupitzer Öl läuft mit ca. 25 - 30 °C aus der Presse.

Leinöl besteht zu über 70 % aus den wertvollsten mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linol- und Linolsäure die der menschliche Organismus benötigt. Olivenöl enthält 6 %, Kokosfett 2 %.

Als Lein- oder Ölkuchen bezeichnet man den ausgepressten Leinsamen. Er enthält ca. 25 % Eiweiß, noch ca. 8 % Leinöl, wertvolles Vitamin E und viele Ballaststoffe. Zu Kuchenmehl zerkleinert wird es u.a. für die Aufzucht von Jungtieren verwendet. Vermischt mit Joghurt oder im Müsli hat Leinkuchenmehl einen hohen Gesundheitswert.

Medizinisch wird Leinöl verwendet u.a. zur Vorbeugung gegen Arteriosklerose und zur Senkung des Cholesterinspiegels.

Schlieren und Trübungen bei unbehandeltem Leinöl sind Kennzeichen eines Naturproduktes, ein ,Schönheitsfehler" .

Warmgepresstes Leinöl entsteht wie in der Straupitzer Mühle durch das Rösten des Leinsamenmehls in einer großen holzbeheizten Pfanne bei etwa 70 °c. Dadurch bekommt das Öl einen besonderen nussigwürziegen Geschmack.

Die Leinpflanze.
Flachs genannt, ist eine der ältesten Kulurpflanzen. Sie wurde schon vor mehr als 5000 Jahren vielseitig genutzt. Die Gattung Linum umfasst mehr als 200 Arten, die in Europa, Asien und z.T. auch in Afrika verbreitet sind.

Beim Kulturleinen werden drei Nutzungsformen unterschieden:

Öllein zur Ölgewinung.Faserlein(Flachs) zur Fasergewinnung und Ölfaserlein zur Doppelnutzung als Öl-und Faserpflanze.

Haussprüche an Mühlen!

"Wenn ich eine Mühle hätt' und ein schönes Weib im Bett
und dürfte keine Steuern zahlen, dann würd' ich ohne Sorgen mahlen"

Solange Welten stehn, solange Menschen sind
werde'n Mühlenräder geh'n durch Wasser Luft und Wind.

"Ein Mühlenstein und ein Menschenherz wird stets herumgetrieben,
wo beides nicht s zu reiben hat, wir beides selbst zerrieben"

(Friedrich Logau in einem Gedicht aus dem Jahre 1654)