Der Wendenkönig
Text vom dem Lied

Als am 9. November 1998 als die Mauer durchlässig
wurde und in den folgenden Wochen und Monaten Zehntausende nach Berlin strömten, zog es den Fotografen Udo Lauer in die entgegengesetzte Richtung. Ins Umland, in die Mark Brandenburg. Abseits der Hauptstrecke fuhr er mit umfangreicher Kamera-Ausrüstung und bester Stimmung über traditionsreiche Alleen mit ihren endlos scheinenden Reihen an Eichen, Linden und Kastanien, mit ewig <<flüsternden>> Pappeln und knorrigen Obstbäumen.Was der Fotograf von dieser Fahrten mit nach Hause brachte,von Ausflügen bei Wind und Wetter, bei Tag und Nacht, summiert sich zu einem ein mitreißendes Bilderbuch.

Der BAUM
Ich höre schon alle sagen, ein Baum, was das schon, ein Stamm, Blätter, Wurzeln, Käferchen in den Rinde und eine manierlich ausgebildete Krone, wenn's hochkommt, na und?
JUREK BECKER
Die DÖRFER
Es giebt Straßen und Dörfer, die zum durchfahren, und solchen, die zum Bleiben einladen, und das hat auch etwas mit Bäumen zu tun. GÜNTER DE BRUYN
Voll Blüten
Voll Blüten steht der Pfirsichbaum, Nicht jede wird zur Frucht. Sie schimmern hell wie Rosenschaum Durch Blau und Wolkenflucht. Wie Blüten gehn Gedanken auf, Hundert an jedem Tag. Lass blühen! lass dem Ding den Lauf Frag nicht nach dem Ertrag! Es muss auch Spiel und Unschuld sein und Blütenüberfluss. Sonst wär die Welt uns viel zu klein Und Leben kein Genuß.
Herrmann Hesse
Und hier geht unser Spaziergang weiter, durch die......
nach oben Jahreszeiten