Im Frühjahr fährt man durch Spaliere weißer und rötlicher Blüten, im Herbst färbt Fallobst die Fahrbahnen, und im Winter lauert in jedem Straßenabschnitt auf kahlen Zweigen
1 Bussardpaar

GÜNTER DE BRUYN

Frühling
DIE HOFFNUNG
Eine hundert Jahre alte Allee sollte man wie sein eigenes Haus bewachen und schützen; denn sie braucht auch in modernen Zeiten wieder hundert Jahre zum Wachsen. Reichtümer dieser Art gibt man nicht widerstandslos weg. GÜNTER DE BRUYN.
DIE ALLEE
Zuweilen kehren die Erdenbewohner, die wir Bäume nennen, ihre Eigenheiten besonders deutlich hervor. Es kommt auf die Stellung des Lichts an. Das Licht aber hängt von der Jahreszeit, die Jahreszeit von der Erdlage und die Erdlage von den sich wandelnden Verhältnissen im Weltraum ab: So kommen alle Dinge auf Erden zu ihrer Stunde.
ERWIN STRITTMATTER

Gestutzte Eiche

Wie haben sie dich, Baum, verschnitten,
Wie stehst du fremd und sonderbar!
Wie hast du hundertmal gelitten,
Bis nichts in dir als Trotz und Wille war!
Ich bin wie du, mit dem verschnittnen,
Gequälten Leben brach ich nicht
Und tauche täglich aus durchlittnen
Roheiten neu die Stirn ins Licht.
Was in mir weich und zart gewesen,
Hat mir die Welt zu Tod gehöhnt,
Doch unzerstörbar ist mein Wesen,
ich bin zufrieden, bin versöhnt,
Geduldig neue Blätter treib ich.
Aus Ästen hundertmal zerspellt,
Und allem Weh zu Trotze bleib ich
verliebt in die verrückte Welt
.
von Herrmann Hesse

Baum im Herbst
Noch ringt verzweifelt mit den kalten Oktobernächten um sein grünes Kleid, mein Baum. Er liebt's, ihm ist es leid, er trug es fröhliche Monde lang, Er möchte es gern behalten.Und wieder eine Nacht, und wieder ein rauher Tag. Der Baum wird matt und kämpft nicht mehr und gibt die Glieder Gelöst dem fremden Willen hin Bis der ihn ganz bezwungen hat. Nun aber lacht er golden rot Und ruht im Blauen tief beglückt.Da er sich müd dem Sterben bot, hat ihn der Herbst, der milde Herbst Zu neuer Herrlichkeit geschmückt
.
von Herrmann Hesse